8. Februar 2015

Pastinake und Petersilienwurzel

Wurzeln
Sie sehen sich zum Verwechseln ähnlich: Petersilienwurzeln (1) und Pastinaken (2). Die Petersilienwurzel ist aber bedeutend kleiner und weniger dick am Blattansatz. Beide haben ein angenehm würziges Aroma. Bei der Pastinake ist zudem eine feine Anisnote herausspürbar. Verwendet werden beide in Schmorgerichten, Suppen, zusammen mit Kartoffeln und Rüebli in Gratins oder als Beilage zu Fleischgerichten. Das Petersilienkraut ist die bekannte glattblättrige Petersilie und kann mitgegessen werden. Pastinaken und Petersilienwurzeln sind von Herbst bis Frühling erhältlich – hier ein feines Rezept, das mit beiden schmeckt:

Wintergulasch mit Pastinaken oder Petersilienwurzeln
1 EL Butter im Brattopf warm werden lassen. 2 Zwiebeln fein gehackt und 2 EL Tomatenpüree ca. 5 Min. andämpfen. 500 g mehlig kochende Kartoffeln, 400 g Rüebli, 400 g Sellerie und 200 g Petersilienwurzel oder Pastinaken, je in ca. 1 cm grossen Würfeln, ca. 5 Min. mitdämpfen. Je 2 dl Rotwein und Gemüsebouillon beigeben, aufkochen, mit 2 EL Paprika, ½ TL Salz und wenig Pfeffer würzen. Hitze reduzieren, zugedeckt ca. 30 Min. köcheln. 3 EL glattblättrige Petersilie darüberstreuen.
Dazu passt: saurer Halbrahm.

Kommentare